© Strabag SE

Baukartell: Strabag darf Kronzeuge bleiben

Insider Nº373 / 22 9.11.2022 News

Dass die Strabag SE im Baukartell-Prozess (ich hatte dir hier berichtet) ihren Kronzeugenstatus behalten darf (das Kartellgericht erteilte der Bundeswettbewerbsbehörde eine Absage), wird Strabag-Vorstandschef Thomas (Birtel) auf jeden Fall freuen, aber nicht nur das. Es geht hier auch um die Reputation des Konzerns, um einen möglichen Imageverlust und auf jeden Fall um sehr viel Geld. Mit den Investoren ist Thomas dazu laufend in Gesprächen. Außerdem kann Thomas nun seine Amtszeit als Vorstandsvorsitzender ohne einen Knall beenden. Wie du sicherlich weißt, übernimmt mit Jänner 2023 Klemens (Haselsteiner) den Vorstandsvorsitz des Baukonzerns. Klemens ist der Sohn von Hans Peter Haselsteiner, die Familie hält 28,3 Prozent der Aktien.

Rekord-Halbjahr: Voestalpine zahlt 90.000 Euro pro Lehrling
Kurzfristige Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Windkraft: Kampf gegen Windmühlen beenden
Lagarde: Zins-Politik der EZB bleibt aggressiv

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.