Börsianer Salon: Aufsichtsrat und Vorstand im heißen Tanz

Insider Nº378 / 22 16.11.2022 Fotos

Viele Unternehmen stecken aktuell in Transformationsprozessen, die Vorstand und Aufsichtsrat viel Geschick und Nerven abverlangen. Ich erinnere mich hier nur an die Vorgänge bei Immofinanz AG, S Immo AG oder Erste Group Bank AG in diesem Jahr. Das heikle Spiel zwischen Aufsichtsrat und Vorstand war Thema beim 22. Börsianer Salon in Wien am 15. November. Am Podium diskutierten Angelika (Sommer-Hemetsberger), Vorstand Oesterreichische Kontrollbank AG, PHH-Anwältin Annika (Wolf), Friedrich (Rödler), Aufsichtsratsvorsitzender Erste Group Bank AG sowie EVN-Aufsichtsrätin Maria (Patek).

Wie wir wissen, ist das Zusammenspiel zwischen CEO und Aufsichtsgremium nicht immer konfliktfrei. Mir fällt hier sofort Rainer (Seele) und die OMV AG ein. Hart in der Sache aber fair im Umgang sollte man bei Auffassungsunterschieden sein, so die Diskutanten. Manchmal bedarf es aber auch einem personellen Wechsel, um die Situation zu lösen. So war es zum Beispiel bei der Erste Group Bank AG, wo Bernhard (Spalt) als Chef gehen musste.

Dem Börsianer Salon im Boxwood Restaurant folgten unter anderem RBI-Aufsichtsrätin Birgit (Noggler), Commerzbank- und OMV-Aufseherin Gertrude (Tumpel-Gugerell), Wiener-Börse-CFO Andrea (Herrmann) oder Goldman-Sachs Bankerin Sandra (Straka). Mehr Eindrücke bekommst du in der Bildgalerie oder auf Linkedin Börsianer Friends.

Kryptofiasko: Fans rufen nach Regulierung
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Laufmasche: Wolford muss Finanzloch stopfen
Blackout-Test: FMA stresst Pensionskassen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.