Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© HELMUT FOHRINGER / APA / Picturedesk.com

Mission complete: Apollo kauft Raiffeisen in Slowenien

Insider Nº208 / 15 10.12.2015 News

Schon seit längerem ist bekannt, dass man bei der Raiffeisen Bank International AG (RBI) die Slowenien-Tochter verkaufen möchte. Jetzt verlautbart die RBI, dass eine Einigung über den Verkauf der Raiffeisen Banka d.d. mit Biser Bidco erzielt worden ist. Wer das ist, fragst du dich? Der US-Investor ist eine Tochter der Apollo Global Management LLC. Das Closing soll im Laufe des ersten Halbjahres 2016 über die Bühne gehen. Der Deal ist Teil der Restrukturierungsmaßnahmen, von denen bei der RBI (90 Millionen Gewinn in Q3) immer die Rede ist. Für die polnische Tochter hat man immer noch keinen Käufer an Land ziehen können. Ich warte auch immer noch auf ein Update zu den Fusionsgerüchten mit der Raiffeisen Zentralbank AG und der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich Wien. Die Umstrukturierung ist noch im Gange, der große Wurf blieb bisher aber noch aus. Ich bin gespannt, was sich noch tun wird.

Weiße Fahne: Peter Weinzierl verlässt Meinl Bank
Finanztest: Österreichs beste Unternehmen
Trotz James: Weniger Bonds in Wien
Bank Austria: Filialen bleiben, aber radikaler Sparkurs
Versteigerung gescheitert: Teak Holz vor ungewisser Zukunft
Knalleffekt bei CA Immo: CEO-Ettenauer tritt zurück
Schwarze Peters: Zinstief bleibt, Vorstände gehen
Das hatte Format: Letzte Ausgabe erscheint heute
Gold zurück: Rüstet sich Nowotny für Euro-Pleite?
Nützliche Idioten: Aus für Bene-Aktionäre
Zeit des Miteinanders: Sparda-Banken in Linz und Villach fusionieren
Basler Ausschuss: RBI mit Hausaufgaben über Weihnachten
Das hat Stil: Union Investment Austria in „Alter Börse“
Das Ende: Frohe Weihnachten

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.