Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© APA/ROLAND SCHLAGER

60 Millionen: Mega-Klage gegen Ex-Conwert-Aktionäre geplant

Insider Nº122 / 17 8.5.2017 News

Der Prozessfinanzierer Advofin will die ehemaligen Conwert-Altaktionäre Adler Real Estate, Cevdet Caner und Petrus Advisers auf 60 Millionen Euro Schadenersatz verklagen. Der Grund dafür ist ein OGH-Urteil, wonach die drei Hauptaktionäre den restlichen Aktionären 2015 ein Übernahmeangebot hätten legen müssen. „Alle Aktionäre, die im Zeitraum vom 29. September 2015 und 22. November 2016 ihre Conwert-Aktien verkauft haben, haben einen Schaden erlitten“, sagt Advofin-Chef Franz (Kallinger). Der Aktienkurs lag damals im Schnitt bei rund 13,50 Euro, Anfang Februar 2016 bei 11,66 Euro. „Wir haben aus den Finanzbericht der Adler errechnet, dass Adler selbst die Conwert-Papiere zu einen Durchschnittspreis von 16,65 Euro je Aktie gekauft hat“, sagt Advofin-Anwalt Wendelin (Ettmayer) von Baker & McKenzie im “Kurier“. „Sie hätten auch den übrigen Aktionären im Rahmen des Pflichtangebots die Übernahme ihrer Aktien zu diesem Preis anbieten müssen“, so sein Fazit.

Für Juristen kommt diese brisante Klage nicht ganz unerwartet, auch wenn sie für den Kläger schwierig zu führen sein wird. In den Schuhen der Beklagten (die sich bisher nicht konkret äußern) möchte ich aber trotzdem nicht stecken. Die Conwert Immobilien Invest SE und der Mehrheitseigentümer Vonovia SE sind von der Sammelklage übrigens nicht betroffen.

Rochaden bei der Grawe: Urgestein Ederer tritt mit Juli ab
Mitterlehner geht: Verständnis für Kapitalmarkt fehlte
ATX-Dividenden: 2,3 Milliarden Euro für Anleger
Emission: Wienwert plant neue Anleihe
Wiener Börse: Manner kämpft gegen Rauswurf
Falsche Bilanz: FMA wird bei FACC vorstellig
Urban Mining: EVN mit Müll aus Rom gut im Geschäft
Brautschau: Buwog putzt sich mit Kapitalerhöhung heraus
Austro-Aufseher: Abklatschen bei Deutsche Bank
Hollywoodreif: Prozess gegen Investmentbanker Berger
Geldwäsche: FMA hat Unternehmen im Griff
Erste Group: HV lehnt Mitarbeiterstiftung ab
Neuwahlen: Notenbanker Nowotny zeigt Rückgrat
Zertifikate Award 2016: Der Platzhirsch im Oktogon
Ausgesprudelt: 3,5 Millionen Euro für Schlumberger-Aktionäre
C-Quadrat: Mit einem Schlag unter den Top Sechs
EY-Studie: Standort Österreich stinkt ab
Wienerberger: Fünf Millionen Euro für Mitarbeiterstiftung
Anteilsverkauf: Stiftung sahnt bei Lenzing ab
Übernahme: Bawag schlägt bei deutscher Privatbank zu
Bawag-IPO: Gerüchte um Börsegang neu aufgeflammt
Mehr Geld: Aufsichtsräte werden besser entlohnt
Vorstandsgehälter: Rasinger fordert Transparenz
Causa Alpine: Banken sind aus dem Schneider
Raiffeisen Polbank: Fristverlängerung für Börsengang?
Fußball: Uniqa rettet First Vienna FC

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.