© Börsianer

Börsengang: Marinomed läutet IPO in Wien ein

Insider Nº335 / 18 16.11.2018 Alert

Die Marinomed Biotech AG hat heute die Zulassung aller Aktien zum Handel an der Wiener Börse beantragt. Und ich war für dich dabei! Das Ziel ist der ATX Prime Index. 400.000 neue Aktien (Option auf 480.000, inklusive Greenshoe-Option 552.000) werden angeboten, die Preisspanne liegt bei 75 bis 90 Euro. Die Marinomed Biotech AG will so 30 bis 50 Millionen Euro einsammeln. Das bedeutet eine Marktkapitalisierung zwischen 118 und 154 Millionen Euro.

Das Spin-Off der Veterinärmedizinischen Universität will mit diesem Schritt seine neuen Präparate gegen Atemwegs- und Augenerkrankungen weiterentwickeln. Stell dir vor, im Beirat des Unternehmens sitzt der der Augenarzt Bala (Ambati), der mit 17 Jahren der jüngste Mensch der Welt mit medizinischem Abschluss war.

Hier siehst du Marinomed-Vorstandschef Andreas (Grassauer) mit der Börsenglocke. Neben ihm stehen seine Frau Eva (Prieschl-Grassauer) und Finanzvorstand Pascal (Schmidt), die das Vorstandsteam von Marinomed komplettieren. Pascal ist auch Gesellschafter.

Das Angebot richtet sich an Privatanleger und institutionelle Investoren in Österreich. Außerdem gibt es eine Privatplatzierung an institutionelle Anleger außerhalb Österreichs. Anleger können die Aktien von 19. November bis 29. November 2018 zeichnen. Geht alles gut, erfolgt die Erstnotiz in Wien am 4. Dezember 2018. Joint Global Coordinators waren die Erste Group Bank AG und Kempen.

Gut finde ich, dass sich Andreas mit Brigitte (Ederer) eine prominete und anerkannte Aufsichtsrätin sichern konnte. Andreas will seine bisherige Erfolgsgeschichte an der Börse fortsetzen.

„Wir planen den Einstieg in den Multi-Milliarden-Dollar-Markt für die Behandlung von Allergien und Augenerkrankungen. Durch den Börsegang können wir Produktentwicklungen vorantreiben, in neue Märkte expandieren und Wachstumsmöglichkeiten voll nutzen“, sagt Andreas.

Hast du gewusst, dass die Marinomed Biotech AG 2006 von einem Immunologen, einer Virologin, einem Tierarzt und einem Meeresbiologen gegründet wurden? Andreas hat mich vor einigen Wochen in der Redaktion besucht. Hier siehst du ihn mit der Börsianer-Chefredaktion.

Börsianer

Doppelfunktion: Hampel legt Amt bei Bank Austria zurück
SMS-Panne: Die Farce der OeNB-Ausschreibung
Online-Auktion: Bank Austria versteigert altes Mobiliar
OeNB geht leer aus: Mehr Macht für FMA
Private Banking: Österreicher als Branchenprimus
FMA-Reform: Mehr Macht für den Aufsichtsrat
Directors‘ Dealings: Bankchefs kaufen bei ATX-Titeln zu
Börsengang: Biotech-Pionier zeichnet Marinomed-Aktien
B&C Stiftung: Gewerkschaften machen mobil
Wiener Börse: Punschen für den guten Zweck
Banklizenz fehlt: Fintech Group doch nicht Post Partner
Börsianer Roadshow: Lenzing und Voestalpine im Duett
Post-Aus: Fintech Group und FMA uneins
Schockmeldung: Marinomed stoppt Börsegang
Rapid-Chef: Prominente Kandidaten für Nachfolge

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.