Pensionssystem: Gegenwind für Mercer-Studie

Insider Nº327 / 18 8.11.2018 News

Österreich hat angeblich eines der schlechtesten Pensionssysteme weltweit. Bestimmt hast du auch diese umstrittenen Bewertung im aktuellen Melbourne Mercer Global Pension Index gelesen. In den sozialen Medien und vonseiten des Pensionistenverbands stößt das Ergebnis auf viel Gegenwind.

Laut Studie belegt die Alpenrepublik weltweit Platz 25 von 34 untersuchten Ländern. Stell dir vor, allein auf die Nachhaltigkeit bezogen ist Österreich mit 19,9 von 100 möglichen Prozentpunkten Vorletzter. Pensionen mit einer relativ kleinen kapitalgedeckten privaten und betrieblichen Altersvorsorge sind laut Studie nicht nachhaltig. Es gibt aber auch Experten, die unserem Pensionssysten gute Noten ausstellen. (Kannst du hier nachlesen.)

Wenn du mich fragst, ist es schwierig sich ein objektives Bild von der Studie zu machen. Eines ist klar: Heimische Pensions- und Vorsorgekassen wollen einerseits stärker in den Medien präsent sein. Andererseits scheuen sie sich vor direkten Vergleichen mit ihren Mitbewerbern.

Zu den Topplatzierten gehören übrigens die Niederlande und Australien (beide haben ein verpflichtendes Betriebspensionssystem).

Was denkst du über die Studie?

Einlagensicherung: WKO macht jetzt Geldpolitik
Finanzbildung: Erste-Tochter BCR erzielt Weltrekord
Kaufrausch: Benko geht ins Mediengeschäft
Infineon-City: 1,6 Milliarden Euro für Ausbau
Bank-Austria-Konto: B&C fackelt nicht lange
Anleihe: UBM verpasst 100-Millionen-Marke
Dritter Markt: Startup 300 erster Kandidat
Börsengang: Marinomed läutet IPO in Wien ein
Doppelfunktion: Hampel legt Amt bei Bank Austria zurück
SMS-Panne: Die Farce der OeNB-Ausschreibung
Online-Auktion: Bank Austria versteigert altes Mobiliar
OeNB geht leer aus: Mehr Macht für FMA
Private Banking: Österreicher als Branchenprimus
FMA-Reform: Mehr Macht für den Aufsichtsrat
Directors‘ Dealings: Bankchefs kaufen bei ATX-Titeln zu
Börsengang: Biotech-Pionier zeichnet Marinomed-Aktien
B&C Stiftung: Gewerkschaften machen mobil
Wiener Börse: Punschen für den guten Zweck
Banklizenz fehlt: Fintech Group doch nicht Post Partner
Börsianer Roadshow: Lenzing und Voestalpine im Duett
Post-Aus: Fintech Group und FMA uneins
Schockmeldung: Marinomed stoppt Börsegang
Rapid-Chef: Prominente Kandidaten für Nachfolge

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.