Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© Wolfgang Wolak / Verlagsgruppe News / picturedesk.com

Risikofonds: Speedinvest will 175 Millionen Euro

Insider Nº28 / 19 4.2.2019 News

Hast du schon gehört, dass der Wiener Risikokapitalgeber Speedinvest noch 2019 einen dritten Fonds (hier findest du Details dazu) auflegen will? Eingesammelt werden sollen rund 175 Millionen Euro für Frühphasen-Investments in Fintechs aus der Dach-Region sowie Ost- und Westeuropa. Einsteigen kannst du ab einer Investmentsumme von 500.000 Euro. Stell dir vor, erreicht Gründer Oliver (Holle) sein ambitioniertes Ziel, würde er zukünftig den größten Frühphasen-Fonds Europas stellen!

Wie du vielleicht weißt, verwaltet Speedinvest aktuell rund 200 Millionen Euro und das mit großem Erfolg. Der erste, 2011 aufgelegte Fonds „Speedinvest 1“, erzielte bisher eine nahezu Verdreifachung der Investments in Exit-Erlösen und derzeitigen Unternehmenswerten. Nur zwei der 20 Portfolio-Unternehmen sind ausgefallen. Und auch der zweite Fonds „Speedinvest 2“ schneidet im Branchenvergleich bisher gut ab. So geht investieren!

 

IPO-Party: Wiener Börse feiert Marinomed
Bad Bank: Hemetsberger soll Immigon liquidieren
Krypto-Miner: Mitgegangen, mitgefangen
Liebhaber: Fondsprofi handelt jetzt Vintage-Wein
Erste-Jubiläum: So geht Finanzbildung
Aufsichtsreform: Im Sommer gibts Klarheit
Wirecard gegen FT: Jetzt geht es um die Reputation
Nordstream 2: Etappensieg für OMV-Millionen-Projekt
Let’s twist again: Poker um Steuerreform
Staatsmacht: Roiss wirft bei Verbund das Handtuch
Händchen halten: OMV auf Kuschelkurs mit Rapid
Rufe der Industrie: Runter mit den Steuern
Lange Bank: Wo bleibt der Kapitalmarkt-Beauftragte
Kompetente Aufseher: Die ÖBAG nimmt Formen an
Aktien-Poker: Gezerre um die Voestalpine
Sanochemia: Kunde wird Hauptaktionär und CEO
Neue Spielregeln: Oberbank verliert Amag-Aufsicht
Schwere Last: Regulierung kostet Uniqa 60 Millionen
Ad-hoc Strafen: FMA bittet Buwog und Wolford zur Kasse
Bildung statt Kunst: Bank Austria verkauft Sammlung
Währungskrieg: Nowotny fordert Euro Bills
Stillstand: Heiligenkreuz macht Lenzing Probleme
Herr Lehrer!: Börse-Chef unterrichtet Finanzwissen
B&C-Poker: Pierer nie interessiert an Tojner-Plan
-5,6 Prozent: Pensionskassen sackten 2018 ab

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.