Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© ALEX HALADA / picturedesk.com

Ökologisierung: Regierung geht Steuerreform an

Insider Nº47 / 20 19.2.2020 News

Die türkis-grüne Regierung geht die im Regierungsprogramm angekündigte „ökosoziale“ Steuerreform endlich an und ruft eine sechsköpfige Task-Force ins Leben (lies hier mehr). Die ersten Ergebnisse wollen Umweltministerin Leonore (Gewessler) und Finanzminister Gernot (Blümel) im Sommer 2020 verkünden. Es wird Zeit, dass Schwung in dieses zentrale Vorhaben der Regierung kommt! Ich bin sicher, es wird einiges kosten und nicht einfach werden, aber wie ich dir schon erklärt habe, wird mit diesen Schritten der Kapitalmarkt stark aufgewertet.

Wie du weißt, sieht die Regierung vor, Green Finance gezielt zu fördern. Das freut mich persönlich sehr, weil es die Finanzbranche positiv besetzt. Die gesamte Reform rund um die CO2-Bepreisung soll bis 2022 stehen. Ich bleibe für dich an Leonore und Gernot (du siehst sie am Foto links und ihn rechts am Rand stehen) dran.

Nachhaltig veranlagen: Uniqa fordert steuerliche Anreize
Opernball: Börse-Chef tanzt bei Finanzminister an
Schmutzige Trennung: Post und Bawag streiten
Opernball-Sager: Mahrer tritt ins Fettnäpfchen
Zugeschlagen: Addiko Bank hat neuen Großaktionär
Kult-Kolumne: Der Punk erklärt dir die Welt
Kurzes Cooling-Off: Kumpfmüller ab August CEO
Corona-Virus: Gewinner und Verlierer in Wien
Teurer Fehler: Kepler Fonds moniert FMA-Entscheid
Bank 99: Schlechte Presse vor dem Start
Beweise reichen: CA Immo klagt Republik wegen Buwog
Erste Group: Gemischte Gefühle in CEE
Fries steigt aus: Pecik kauft elf Prozent der Immofinanz
Coronavirus: Erster Banker bei Unicredit infiziert
Coronavirus: ETF als Brandbeschleuniger der Wiener Börse?

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.