Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© Börsianer

Osteuropa-Expansion: Erste Group legt Polen ad acta

Insider Nº12 / 20 17.1.2020 News

Die Erste Group Bank AG hat sich, wie ich lese, aus dem Rennen um die polnische M-Bank (Commerzbank AG bietet 70-Prozent-Anteil zum Verkauf) genommen. Große Chancen auf einen Zuschlag hätte ich ihr ohnehin nicht gegeben, da die Regierung in Warschau Stimmung für einen Kandidaten aus den eigenen Reihen gemacht hat. Polen ist ein schwieriges Pflaster, das hat schon die Raiffeisen Bank International AG (RBI) erkennen (lies hier nach) müssen.

Somit haben beide österreichischen Banken ihre jüngsten Expansionplänen in Osteuropa ad acta gelegt. Die RBI hatte, wie du weißt, in Serbien für die Komercijalna banka mitgeboten. Zum Zug kam dort Ende Dezember 2019 die slowenische Nova Ljubljanska Banka als Bestbieter, mit der die serbische Regierung nun exklusiv den Deal ausverhandelt.

Chefwechsel: Mayr-Melnhof holt sich Spitzenmanager
Investmentfonds: Starke Nachfrage in Österreich
Short gestellt: Fonds zweifeln bei Andritz
Nachfolger gesucht: FMA-Vorstand geht zur Hypo OÖ
Unicredit gegen 3 Banken Gruppe: Richter mit verschiedenen Ansätzen
Geldregen: Marinomed-Aktionäre machen Kasse
Hohe Nachfrage: Gutes Umfeld für Anleihen
Schräger Name: Die Post startet ab April mit „Bank99“
Shopping-King: Pierer greift wieder mal zu
A-Tec-Tochter: Ende in Sicht bei Insolvenzverfahren
Schlau gemacht: Ederer greift bei Marinomed zu
Käufer gesucht: Semperit trennt sich von Kerngeschäft
FMA: Kurzzeit-Minister Müller springt als Vorstand ein
Teures Pflaster: VIG & Uniqa buhlen um AXA-Töchter
Coronavirus: Auch Wiener Börse ist infiziert
Premiere geglückt: CA Immo holt sich halbe Milliarde
Porr zahlt hohe Zinsen: Anleihe erfolgreich platziert

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.