Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© Börsianer

Ungeliebte Solidarität: Commerzialbank kostet Bawag 12 Millionen

Insider Nº470 / 20 27.10.2020 News

Die Pleite der Commerzialbank Mattersburg kostet die Bawag Group AG zusätzlich 12 Millionen Euro. Das geht aus den heutigen Q3-Zahlen der Bank hervor. Diese Summe fließt nun in den Einlagensicherungsfonds der Banken. Er muss nach den Pleiten der Commerzialbank und Meinl Bank dringend aufgefüllt werden. Zusätzlich sorgt die Bank weiter gegen Covid-19-Risiken vor. Die Risikokosten betragen somit 50 Millionen Euro. Das drückt natürlich das Ergebnis und den Aktienkurs (heute minus sechs Prozent). Unterm Strich blieben trotz Personalabbau ein Nettogewinn von 201 Millionen Euro (-41,3 Prozent) stehen. Die Cost-Income-Ratio liegt bei 43,1 Prozent. Damit ist die Bawag Group AG eine der effizientesten Banken des Landes. Die Hauptversammlung findet am 30. Oktober statt.

Angezapft: AMS platziert 750 Millionen schwere Wandelanleihe
Brenner Basistunnel: Milliardenauftrag an Porr gekündigt
Lockdown eingepreist: Ausverkauf an Wiener Börse
Rückkauf: S-Immo will 1 Million Aktien günstig zurück
Günstiger Kurs: S&T investiert 20 Millionen in Aktien
Ausgebuht: Boyband als Börsenflop
Mut: Geldanlage selbst in die Hand nehmen
Bilanz 2019: Bei Autobank brennt es lichterloh

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.