Gefälschte Bankgarantien: BKS Bank untersucht Vorfall in Kroatien

Insider Nº53 / 22 10.2.2022 News

Die BKS Bank AG hat in ihrer EU-Zweigestelle in Kroatien festgestellt,

„dass ein Mitarbeiter gefälschte Bankgarantien ausgestellt hat. Wir untersuchen die Vorgänge derzeit im Detail. Es gibt keine Auswirkungen auf das Kundengeschäft“, sagt mir BKS-Sprecherin Petra (Ibounig-Eixelsberger).

Der mögliche Schaden beträgt maximal 15 Millionen Euro, das ist gar nicht so wenig. Ich hoffe, dieses Delikt wird schnell aufgeklärt! Die BKS Bank AG ist in Kroatien mit Filialen in den drei Städten Rijeka, Zagreb und Split vertreten, unterhält dazu noch eine Leasinggesellschaft in Zagreb und betreut in den Bankfilialen mehr als 5.000 Kunden.

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.