© RCB

Nach Umzug: RCB-Vorstand auf neuen Pfaden

Exklusiv Insider Nº415 / 20 15.9.2020 News

Wie du sicher schon gelesen hast, übernimmt Harald (Kröger) das Investmentbanking der Raiffeisen Bank International AG (RBI), bleibt aber in Doppelfunktion Vorstandschef der Raiffeisen Centrobank AG (RCB). Da hat sich Harald einiges vorgenommen, wie ich höre, ist er bei dem zuständigen RBI-Vorstand Lukasz (Januszewski) hoch angesehen! Die RCB wird (es fehlt noch die Zustimmungen einzelner Gremien) Ende 2022 mit der RBI verschmolzen. Die Marke RCB soll aber im Zertifikategeschäft auch nach 2022 erhalten bleiben. Das macht Sinn, schließlich sind Zertifikate stark retaillastig und die RCB im wichtigen Absatzmarkt Osteuropa sehr gut unterwegs. Darauf schauen wird RCB-Vorstand Heike (Arbter), die nach dem Ende der RCB als eigenständige Bank den Zertifikate-Bereich in der RBI weiterführen wird. Heike ist DIE Expertin in Österreich für Zertifikate.

„Wir gehen derzeit Serbien an und wollen unser Geschäft unter anderem in Rumänien, Bulgarien und Kroatien ausbauen“, sagt mir Heike, die erst im nächsten Jahr räumlich an den Stadtpark in die RBI-Zentrale übersiedeln wird.

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.