© Börsianer

Wolford-Misere: Frisches Kapital und Kündigungen

Insider Nº20 / 23 23.1.2023 News

Die kriselnde Wolford AG beschafft sich wieder Geld. Über die bereits angekündigte Kapitalerhöhung wollen die Interimschefs Paul (Kotrba) und Silvia (Azzali) bis zu 16 Millionen Euro einsammeln, um die Karre aus dem Dreck ziehen. Die bisher schon öfters ausgegebenen Gesellschafterdarlehen mit einer stolzen Verzinsung von 12 Prozent sind auf Dauer wohl zu kostspielig. Um endlich wieder in die Gewinnzone zu gelangen, möchte Paul zudem (schon wieder) Stellen abbauen, um zehn Prozent an Personalkosten einzusparen. Ab Juli 2023 übergibt er das operative Geschäft an Ralf (Polito), dem wünsche viel Glück und Können.

Wem gehörst du?

Ich frage mich ohnehin, ob der Strumpfhersteller mit anderen Eigentümern womöglich besser aufgestellt wäre. Die derzeitige Aktionärsstruktur kann ich dir dazu leider nicht erklären, da ich auf der Website hier und hier unterschiedliche Aufstellungen finde. Mit einem großen Anteil mitgehangen und mitgefangen ist jedenfalls der deutsche Internetmillionär Ralph (Bartel). Ralph ist schon vor zehn Jahren in die schon damals defizitäre Wolford AG als Großaktionär eingestiegen.

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.