© Börsianer

Unnötige Diskussion: Oberbank würde gerne Dividende zahlen

Insider Nº124 / 20 31.3.2020 News

In der Diskussion um Dividendenzahlungen der Banken (klick hier) hat mir heute Oberbank-Boss Franz (Gasselsberger) gesagt, dass er der Hauptversammlung einen „angemessenen Vorschlag“ unterbreiten wird. Falls die Lage in Österreich vollkommen zusammenbricht, würde man auch über eine Aussetzung der Dividende diskutieren. Die Oberbank AG sei kapitalstark (18 Prozent Kernkapitalquote) und hat eine Auszahlungsrate von 17 Prozent, sagt Franz in einem Börsianer-Pressegespräch. Das ist in der Tat bescheiden, aber deshalb auch als Vertrauensbeweis gegenüber Investoren wichtig. Die Hauptversammlung der Oberbank AG ist nach wie vor am 12. Mai 2020 auf der Tagesordnung. Ich bezweifle, dass diese stattfinden wird. So gesehen, bekommt Franz wahrscheinlich ohnehin einen Aufschub und kann die Entscheidung ebenfalls vertagen.

Ich weiß aber, dass Franz die maßvolle und nachhaltige Dividendenpolitik der Oberbank AG gerne fortsetzen würde. Ich finde man sollte jede Entscheidung respektieren und nicht auf Zurufe hören.

Frecher Angreifer: Pölzl startet mit Bank99
Verkehrte Welt: Pierer zahlt Dividende, gut so
Keine Dividende: Pierer zieht die Reißleine
Wienerberger-Chef: Exit-Plan aus Corona-Krise fehlt
Wiener Börse: Manager kaufen weiter Aktien
Geldnot: Wolford vor Verkauf von Headquarter
Überraschend: Adam Lessing neuer Vorstand der LGT Bank
AMS-Kapitalerhöhung: Erste bleibt auf 15 Millionen sitzen
Börsenbulle: Das Comeback von Mike Lielacher
Regierung greift ein: Keine Dividenden, Manager-Boni werden begrenzt
Überfall auf Bawag: Schuss bei Bankraub in Wien
Konflikt: Manager bricht mit European Lithium
Kreative Konzerne: Not macht erfinderisch
Borealis-Bonds: OMV holt sich 1,75 Milliarden Euro
Neue Strategie: ÖBAG wird keine Zukäufe tätigen
Coronavirus: So will die Regierung die Wirtschaft hochfahren
Aktienkäufe: FMA straft erste Manager
Tolle Aktion: Sparkasse kauft um eine Million Gutscheine
RCB daheim statt Zürs: Hohes Interesse von Investoren
Coronavirus: Bisher 11 Milliarden Kosten für Wirtschaft
Manege frei: Erste digitale HV bei Mayr-Melnhof
800 Millionen: Staatshilfe für AUA geht in Ordnung
Verteilungsdebatte: Wo ist der Beitrag der Pensionisten?
Einkaufsrallye: Starwood stockt bei CA Immo auf
Deloitte-Umfrage: Kein Kopf für Investitionen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.