© TPA Group

Commerzialbank: TPA auf 20 Millionen Euro verklagt

Insider Nº416 / 20 16.9.2020 News

Der Masseverwalter der Commerzialbank Mattersburg, Michael (Lentsch), hat beim Handelsgericht Wien eine (zivilrechtliche) Schadensersatzklage (60 Seiten stark) gegen den Abschlussprüfer TPA eingereicht. Die Klagshöhe beträgt 20 Millionen Euro. Michael ist sich sicher, die TPA hat nach seiner Rechtsauffassung nicht nur beigetragen, dass ein Schaden von 600 bis 700 Millionen Euro entstehen konnte, sondern war auch lasch bei den Prüfungen:

„Wenn die TPA sorgfältig geprüft hätte, wären die Fehler frühzeitig aufgefallen und ein weiterer Schaden hätte verhindert werden können“, sagt mir Michael, den ich am Telefon erreiche.

Die TPA hat die Klage gestern Vormittag zugestellt bekommen und wird diese jetzt prüfen, sagt mir TPA-Sprecher Gerald (Sinabell). Von weiteren Klagen habe ich dir bereits hier berichtet. Wie hat meine Großmutter immer so schön gesagt, es ist ein Sumpf!

Strafanzeige der FMA: Druck auf Autobank steigt
Sechsfach überzeichnet: Bank Austria holt sich 500 Millionen
Neuer Aufsichtsratschef: OMV holt sich Chemie-Profi
Auf ins Baltikum: Erste Bank Chef Bosek geht
Marktbereinigung: Fondsriese Deka kauft Spängler Iqam Invest
Coronakrise: Licht bei KTM, Schatten bei FACC

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.