© Wiener Börse AG

Finanzbildung: Wo bleibt der große Wurf?

Insider Nº44 / 20 18.2.2020 News

Wie du weißt, begrüße ich jede Maßnahme, die Finanzbildung voranbringt. So ist auch der geplante Finanz-Führerschein der Stadt Wien ein längst notwendiges Projekt (warum nicht für alle Schultypen?) ebenso wie das Vorhaben des Verbands Financial Planners (lies hier mehr), Finanzbildung in Schulen anzubieten. Kürzlich hatte auch das Aktienforum Ideen für mehr Wirtschaftsbildung (klick hier) präsentiert. All diese Einzelmaßnahmen sind bemüht. Was mir fehlt, ist eine zentrale Koordinierungsstelle, die das Thema nicht neu erfindet, sondern steuert und begleitet. Das Bildungs- oder Finanzministerium könnte diese Aufgabe übernehmen. Zeit wirds!

ATX vernetzt sich: Linkedin als Social-Media-Kaiser
Aufsichtsrat: Zumtobel stellt sich jünger auf
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Assetmanager: Grüne Erdbeben in Aussicht
Filmolymp: Lenzing kleidet Oscar-Gewinnerin ein

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.