© RLB Steiermark

Steiermark: RLB holt 500 Millionen von Investoren

Insider Nº8 / 23 13.1.2023 News

Martin (Schaller) kann sich freuen. Seine Raiffeisen-Landesbank (RLB) Steiermark hat am internationalen Finanzplatz eine Anleihe in der Höhe von 500 Millionen Euro platziert, diese war binnen 2,5 Stunden ausverkauft. Anleihen gehen derzeit wieder weg wie die Tickets der Rolling Stones, denke ich mir. Der Andrang der Investoren war dermaßen groß, dass die Anleihe mit Orders in der Höhe von 880 Millionen Euro deutlich überzeichnet war, wie mir Unternehmenssprecher Johannes (Derler) erzählt. Rund die Hälfte der Orders kam aus Deutschland, dann folgte Österreich mit 35 Prozent und der Rest ging nach Skandinavien und UK.

Martin meint, dass das Aaa-Rating von Moody´s für den Run auf die Wertpapiere mitverantwortlich sei. Doch mit dieser Art der Kapitalbeschaffung dürfte es für ihn dann auch für einige Zeit wieder gewesen sein.

„Die Platzierung von Anleihen am internationalen Finanzmarkt ist als sinnvolle Ergänzung zu sehen. Die wichtigste Säule der Mittelherkunft sind und bleiben die Einlagen unserer Raiffeisenkunden“, so Martin in einer Aussendung.

Generaldirektor Martin Schaller (Bild) und die RLB Steiermark bieten ihren Investoren eine Nominalverzinsung von 3,125 Prozent.

RLB Steiermark Schaller

RLB/Kanizaj

Immofinanz: Kein Interesse von Investoren
Rechenzentren: Die Zukunft der KI
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Mysteriös: Neuer Investor für Wiener Privatbank
WERBUNG
EU-Green Bonds: Was sie darüber wissen müssen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.