© Börsianer

Signa: Der Krimi geht weiter

Insider Nº9 / 24 15.1.2024 News

Bei der Signa gibt es mittlerweile sehr viele Nebenschauplätze und Insolvenzen: Positive Nachrichten gibt es von der Signa Prima Selection AG (verwaltet die Premium-Immobilien) – genau wie bei der Signa Development Selection AG ist Sanierer Erhard (Grossnig) zur Hilfe geeilt – sie ist derzeit liquide. Die Eigenverwaltung bleibt aufrecht, aber die Zuteilung der erhofften 350 Millionen Euro von Signa-Investoren an Sanierer Erhard steht noch aus. Immobilienverwertungen dürften derzeit die Liquidität sichern, wie der Finanzplan bis zur Kalenderwoche 18, dem 6.5.2024 zeigt.

Unsicherheiten bestehen hinsichtlich der Liquidität der deutschen Projektgesellschaften, wie Gerhard (Weinhofer) vom Österreichischen Verband Creditreform betont. Die zentrale Frage bleibt, ob Investoren wie Hans Peter (Haselsteiner) oder die deutsche RAG-Stiftung weiteres Kapital bereitstellen. Das Zinsangebot von neun Prozent jährlich bei halbjährlicher Zinszahlung war ursprünglich bis heute gültig. Hans Peter schreibt mir: „No comment. Sorry.“

Grün ist en vogue: Österreichs Fonds mit solider Bilanz
Compounder-Aktien: Qualität, die sich bewährt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kurzfristig erfolgreich: Aktivistische Investoren bringen Rendite
WERBUNG
EU-Green Bonds: Was sie darüber wissen müssen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.