Finanzbildung: Regierung setzt den ersten Schritt

Insider Nº370 / 21 23.9.2021 News

Finanzminister Gernot (Blümel) möchte Österreich finanzfit machen. Er verkündete heute den Aktionsplan zur Finanzbildung in Österreich. Für mich ein Schritt in die richtige Richtung. Die Strategie ist vorerst auf fünf Jahre ausgelegt und soll die Menschen in allen Altersgruppen rund um das Thema Finanzen bilden.

„Finanzbildung ist längst nicht nur Thema für Banken und Versicherungen, sondern auch für die Bürgerinnen und Bürger“, erklärt Gernot.

Zuspruch für die Initiative kommt auch von Seiten des Aktienforums. Präsident Robert (Ottel) möchte besonders die veralteten Schulunterlagen professionell überarbeiten. Auf internationaler Ebene kommt der Plan ebenfalls gut an. Länder wie Polen, Portugal oder Griechenland wollen Österreich nachziehen und mit der OECD ein Konzept ausarbeiten. Ein Punkt im Regierungsplan ist damit schon in die Wege geleitet. Ich bin gespannt, wie es mit Themen wie der lang erwarteten Behaltefrist von Aktien oder Senkung der Kapitalertragsteuer auf Nachhaltige Finanzprodukte weitergeht.

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.