© Wiener Börse

Kurzes Gastspiel: Gernot Blümel verlässt Superfund

Insider Nº420 / 22 21.12.2022 Alert

Nach nur wenigen Monaten beendet der frühere Finanzminister Gernot (Blümel) auf seine Funktion als CEO bei Superfund. Begonnen hatte Gernot (er lebt mittlerweile in Zürich), den Job im März 2022, was damals für viel Aufsehen in der Finanzbranche gesorgt hat. Mit Jahresende ist es „auf eigenen Wunsch“ schon wieder vorbei. Der Aufsichtsrat hat den CEO-Vertrag einvernehmlich gelöst. Zuletzt habe ich Gernot in Alpbach getroffen.

Für Unternehmensgründer Christian (Baha) bleibt Gernot (links im Bild, hier mir Börse-Boss Christoph (Boschan)) ein wertvoller Partner: „Gernot Blümel hat mit großem Engagement neue Sichtweisen und Ideen in die Superfund-Gruppe gebracht. Ich bin froh, dass er als Berater an Bord bleibt und damit die künftige Erfolgsgeschichte weiter mitschreiben wird“, so Superfund-Mastermind Christian, in einer ersten Stellungnahme.

Von Fonds zur Medizin-Software

Gernot, lese ich, wird übrigens mit April 2023 in die Unternehmensgruppe des Gesundheits-IT-Unternehmers Frank (Gotthardt) wechseln. Frank ist Gründer der CompuGroup Medical (CGM), das ist ein deutsches Medizinsoftware-Unternehmen.

„Ich freue mich, dass ich Gernot (Blümel) für eine Geschäftsführung innerhalb meiner Unternehmensgruppe gewinnen konnte. Wir haben gemeinsam viel vor“, sagt Frank.

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.