© Wiener Börse AG

Directors Dealings: Wiener Börse schafft Transparenz

Insider Nº95 / 17 11.4.2017 News

Ich finde es sehr begrüßenswert, dass die Wiener Börse AG jetzt die gesammelten Eigengeschäfte der Führungskräfte auf ihrer Webseite veröffentlicht. Aus den Aktiengeschäften des Managements und Aufsichtsrates börsenotierter Unternehmen ziehe ich oft erstaunliche Schlüsse. Damit kommt Börsevorstand Christoph (Boschan) einer meiner zentralen Wünsche nach mehr Transparenz nach. Wie du weißt, hatte die Finanzmarktaufsicht die Veröffentlichungen der „Directors Dealings“ (heißen jetzt „Managers Transactions“) im Juli 2016 eingestellt. Seit damals waren die Emittenten dafür verantwortlich. Wenn du mich fragst, war das Kraut und Rüben und vollkommen unübersichtlich. Christoph sorgt dafür, dass die Daten (melden die Unternehmen selbst) laufend und übersichtlich aktualisiert werden.

Überraschung: Abramovich acht Jahre S-Immo-Aktionär
RCB in Zürs: Investoren stehen auf Osteuropa
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Zuckerbrot und Peitsche: FAZ küsst die Wiener Börse wach
Doppelter Schuldschein: Palfinger bei Investoren begehrt

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.