© Picturedesk.com / Martina Draper / Finanzmarktfoto

Ruhe vor dem Sturm: Neue Übernahmewelle bei Immos?

Insider Nº105 / 15 12.8.2015 News

Ich traue der Ruhe (nach dem spektakulären Frühjahr) in der heimischen Immo-Branche nicht. Auch wenn eine Fusion der CA Immo AG mit der Immofinanz AG (Das Verhältnis der beiden hat sich mit Olive Schumy an der Spitze ein wenig entspannt) für CEO Bruno Ettenauer aktuell kein Thema ist, hält er sich für die Zukunft alle Optionen offen.

Die CA Immo habe mit 5,7 Prozent der Immofinanz-Aktien eine komfortable Situation, so Bruno und man warte auf den neuen Immofinanz-CEO Oliver Schumy und, ‚wie er darüber denkt‘.

Das ist auch sinnvoll, denn langfristig kann das „Finanzinvestment“ der CA Immo AG bei der Immofinanz AG keine Option sein (Also was tun: Verkaufen oder aufstocken?). Das letzte Wort ist in dieser Causa daher sicherlich noch nicht gesprochen. Ganz anders bei der Conwert: Die hat gerade (sehr sinnvoll) die Gespräche zur Milliarden-Akqisition des BGP-Portfolios abgebrochen. Wären da noch die S Immo AG (für mich ein idealer Übernahmekandidat) und die Buwog AG (CEO-Riedl: „Besser fressen als gefressen werden“), denen beiden ein großer Hunger (Investoren wollen das Cash bei den niedrigen Zinsen investiert sehen) auf Übernahmen nachgesagt wird. Das gilt aber auch für die Immofinanz AG, die bald eine Kriegskassa von zwei Milliarden Euro (zum Beispiel in die S Immo AG investieren) zur Verfügung haben wird. Für einen heißen Herbst in der Immo-Branche ist somit gesorgt.

UniCredit: Radikalkur für Bank Austria?
Volksbank-Rebellen: Einjährige Galgenfrist von FMA
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Immofinanz: Kriegskasse von zwei Milliarden Euro
100 Millionen?: Post AG vor Expansion in Türkei

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.