© Flughafen Wien Hauptversammlung

Flughafen Wien: Turbulente Hauptversammlung erwartet

Insider Nº139 / 16 30.5.2016 News

Die nächste Hauptversammlung der Flughafen Wien AG wird wohl nicht allzu ruhig verlaufen. Wie ich erfahren habe, wird der neue größte Aktionär, der australische Fonds IFM, die Gelegenheit nächsten Dienstag nützen, um unangenehme Fragen zu stellen. IFM hat ja erst kürzlich seine Beteiligung am Flughafen auf 38,16 Prozent aufgestockt. Allerdings bekamen es die Australier bei ihrem Angebot – 100 Euro die Aktie – mit ordentlich Gegenwind zu tun. Sowohl der Flughafen-Vorstand als auch die beiden Alt-Aktionäre Stadt Wien und Land Niederösterreich (je 20 Prozent) sprachen sich gegen das Angebot aus. Und zuletzt wehrten sich die Aktionäre auch noch, den Australiern einen Aufsichtsratssitz zu überlassen (hier mehr dazu). Für Spannung im Schwechater Multiversum ist also gesorgt. Ich informiere dich weiter über die Konflikte am Flughafen.

Wiener Börse: Viele offene Fragen um neuen CEO
Nach Betrug: FACC-CEO Walter Stephan fliegt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Nachhaltiger Abstieg: Scharfe Replik auf AK-Studie
Telekom-Aufsichtsrat: Prominente Unterstützung

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.