© HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com

Wiener Börse: Führungsdiskussion prolongiert

Insider Nº144 / 16 3.6.2016 News

Eigentlich hätte die Führungsdiskussion bei der Wiener Börse AG mit der Präsentation der neuen Vorstände Christoph (Boschan), Petr (Koblic) und Ludwig (Nießen) in der Vorwoche vorbei sein sollen. Das Gegenteil ist der Fall! Denn, wie ich dir hier schon berichtet habe, steht noch gar nicht fest, wann Christoph überhaupt sein Amt antreten wird.  Während Petr und Ludwig angeblich schon letzte Woche ihre neuen Jobs in der Wiener Börse angetreten haben, wartet man immer noch auf den CEO, der aktuell bei der Börse Stuttgart beschäftigt ist. Diese Unsicherheit sorgt auch unter einigen Aktionären der Wiener Börse AG für Kopfschütteln und schlägt auch auf die Neubestellung des Aufsichtsrats durch. Ich habe gehört, dass auf der Hauptversammlung Mitte Juni Wienerberger-Chef Heimo (Scheuch), der Vertreter der Emittenten im Kontrollgremium, als Vorsitzender bestellt werden soll. Zuletzt hatte ja Willibald (Cernko), der frühere Chef der Unicredit Bank Austria AG, diesen Posten inne. Sein Nachfolger Dieter (Hengl), ebenfalls Bank Austria, soll also nur mehr als sein Vize fungieren.

70-Millionen-Last: Schweres Packerl für die Post
Ziemlich sicher: Taus nimmt MTH von Börse
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Tolle Idee: Finanzquiz auf Ö3
Orban-Land: Erste Group kauft sich bei Börse ein

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.