© Börsianer

Wohnbaukredite: FMA macht gegen laxe Vergabe mobil

Insider Nº122 / 18 17.4.2018 News

Wie du vielleicht schon gehört hast, hat die Finanzmarktaufsicht (FMA) ein Argusauge auf die Vergabepraxis von Wohnbaukrediten der Banken geworfen. Schuld daran ist meiner Meinung nach der beinharte Wettbewerb. Die Eigenmittelanteile der Kreditnehmer betragen immer öfter nur noch 20 Prozent (ich finde 30 Prozent besser) oder darunter, die Laufzeiten sind teilweise auf 40 (!) Jahre gestiegen. Stell dir vor, du nimmst im Alter von 40 Jahren ein Darlehen auf, bei Laufzeitende bist du 80! Dem FMA-Vorstand Helmut (Ettl) und Klaus (Kumpfmüller) geht die laxe Vergabe zunehmend auf die Nerven.

„Die Aufweichung der Vergabe tut keiner Seite was Gutes. Es bringt nichts einen Kredit aufzunehmen, den ich mir in zehn Jahren nicht mehr leisten kann“,

warnt Helmut, der zusammen mit Klaus begonnen hat, auf Einzelinstitutsbasis einzuschreiten und zu regulieren. Du weißt sicher, dass die Samen für eine neue Krise immer in Hochphasen (sind gerade in einer) gelegt werden. Ich finde gut, dass Klaus und Helmut da stärker auf den Putz hauen.

Sanochemia: Pharmakonzern streitet mit Behörde
Palfinger-Chefposten: Steyr-Vorstand übernimmt das Ruder
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kapitalmarkt-Treff: Die Börsenbullen sind los
Lögers Rechentricks: Die Mär vom positiven Budget

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.