© Wiener Börse AG

Gut verdient: Wiener Börse 2019 gefordert

Insider Nº133 / 19 15.5.2019 News

Die Wiener Börse AG hat 2018 mit dem Aktienhandel 68,9 Milliarden (plus 4,3 Prozent) Euro sowie als AG 50,7 Millionen Euro umgesetzt und unterm Strich 26,3 Millionen Euro verdient (Details findest du hier). Damit reiht sich Wien beim Aktienhandel knapp hinter der Börse Stuttgart (71,2 Milliarden Euro) ein. Vier Fünftel der Umsätze kommen aus dem Ausland. Kleines Bonmot: Im Jahr 2007 betrug der Jahresumsatz 191,77 Milliarden Euro, im Jahr 2011 nur noch 62,30 Milliarden Euro.

Wenn du mich fragst, wird es 2019 einen deutlichen Einbruch bei den Umsätzen geben. In den ersten drei Monaten steht im Vergleich zum Vorjahr bereits ein Minus von rund drei Milliarden Euro an. Morgan Stanley, einer der wichtigsten Umsatzbringer, hatte im ersten Quartal um rund eine Milliarde Euro geringere (klick hier) Umsätze.

Die Wiener Börse AG ist damit nicht allein. Die Rückgänge sind ein europäisches Phänomen, die Diskussion um den Brexit macht Anleger unsicher. Versteh ich. Auf einen Impuls von der Politik darf die Wiener Börse aktuell nicht hoffen.

Überholmanöver: Erste Group mehr wert als Deutsche Bank
Nächster Streich: Oberbank-HV schneidet Unicredit
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
IPO-Feier: Frequentis lässt die Glocke läuten
Zertifikate Award: Gute Laune beim Branchentreff

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.