Binäres Trading: FMA stoppt Verkauf

Insider Nº156 / 19 3.6.2019 News

Seit Mitte letzter Woche ist die Vermarktung, der Vertrieb und der Verkauf Binärer Optionen in Österreich verboten und für finanzielle Differenzgeschäfte (als CFD’s bekannt) weiter eingeschränkt (lies hier mehr). Normalerweise bin ich gegen eine Bevormundung beim Kauf von Finanzprodukten. In diesem Fall stehe ich aber ganz auf der Seite der Finanzmarktaufsicht.

Du kennst vielleicht die aggressiven Marketingmethoden (vor allem auf Youtube) mit denen ahnungslose Kleinanleger zu den riskanten Investments verleitet werden. Facebook hat Werbeeinschaltungen für diese Finanzprodukte bereits letzte Jahr verboten (ich hatte dir berichtet). Einen Vorgeschmack wie gefährlich diese spekulativen Anlagen sind, hatte der Frankencrash 2015 gezeigt, bei dem viele Kleinanleger fast ihr ganzes Vermögen verloren. Wie das Geschäft mit diesen Finanzprodukten genau abläuft siehst du hier:

Hier siehst du wie die Privatpersonen angeworben werden:

Re-Branding: Wiener Börse goes International
IPO-Alarm: Tojner dürfte Aluflexpack an die Börse bringen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Varta-Deal: Behörden spielen Tojner in die Hände
Wiener Privatbank: Einstieg von Arca geplatzt

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.