© Börsianer

Kursverfall bei Porr: Britische Fonds gehen short

Insider Nº351 / 19 4.12.2019 News

Die Aktie der Porr AG befindet sich nach Veröffentlichung der Gewinnwarnung letzte Woche weiter im freien Fall (minus 29,53 Prozent!). Während Analysten von der Porr weiterhin überzeugt sind, beginnen große britische Fondshäuser die Aktie zu shorten. Ich sehe da viel Ungewissheit beim Baukonzern.

Grund dafür: Neben der Nachricht, dass Porr-Chef Karl-Heinz (Strauss) die Dividende künftig drastisch senken will (von 1,10 Euro auf 0,40 Euro pro Aktie), sorgte vor allem der Verfall des Vorsteuergewinns von 31,2 Millionen Euro auf 14,4 Millionen Euro für Schrecken bei den Anlegern. Für die Assetmanager von Rye Bay Capital LLP, Lancaster Investment Management LLP und Kuvari Partners LLP Grund genug, um Anteile im Wert von insgesamt etwas über 16 Millionen Euro auf short zu stellen.

Entspannter sind die Analysten der Raiffeisen Centrobank und Hauck & Aufhäuser, die die Aktie weiter mit „Halten“ bewerten. SRC Research Analyst Stefan (Scharff) sieht gar eine Kaufgelegenheit.

Der Wiener Designer von Good Kids Bad Society hätte einen frechen Siegerpreis zu vergeben:

Börsianer

Börsianer Roadshow: Keine Flaute in Sicht
Bank Austria: Die Pläne der Unicredit
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kein Aprilscherz!: OeNB warnt Banken vor Niedrigzinsen
Kein Deal für Kerbler: Anteil an Privatbank geht nicht an Bawag

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.