© Wiener Börse AG

Aufholjagd: Zykliker treiben ATX auf Einjahreshoch

Insider Nº15 / 21 20.1.2021 News

Der Wiener Leitindex ATX überspringt erstmals seit einem Jahr wieder die 3.000 Punkte-Marke. Der Grund dafür sind Aufholeffekt, die zyklische Aktien begünstigen. Freuen wir uns über diesen Moment, auch wenn es weiterhin Aufholbedarf gibt. Osteuropa könnte sich im zweiten Halbjahr zum echten Wachstumsmotor entwickeln. Bekanntlich erzielen die ATX-Konzerne zirka 70 Prozent ihrer Umsätze in dieser Region. Die Analysten der Erste Group Bank AG haben ein Jahreskursziel von 3.250 Punkten für den ATX ausgegeben. Für sie gehören die AT&S AG, Andritz AG, Immofinanz AG oder Raiffeisen Bank International AG zu den Top-Empfehlungen in Wien. Top, die Wette gilt!

Uneinig: Topmanagerinnen zur Frauenquote
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Gewaltiger Zuwachs: Rekordjahr für nachhaltige Fonds
App geht vor: Neuer Chef für Übernahmekommission

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.