© Bux

80 Millionen: Finanzspritze für Online-Broker Bux

Insider Nº169 / 21 22.4.2021 News

Der niederländische Online-Broker Bux hat sich 80 Millionen US-Dollar (67 Millionen Euro) für die europäische Expansion gesichert. Die größten Investoren sind Tencent und Prosus Ventures. Bux will Ende des Jahres 2022 in den meisten europäischen Ländern vertreten sein, in Österreich ist das Produkt seit dem Vorjahr am Markt. Der Broker bietet kostenlose Transaktionen an (Zero Orders), Geld verdient er mit Markt und Limit Orders sowie mit der Bux X App, mit der man CFDs handeln kann.

Ein Teil der Finanzspritze soll in die Entwicklung des Projekts fließen, gearbeitet wird an automatischen ETF-Sparplänen. Ob Bux auch einen Börsengang plant? Nils-Hendrik (Höcker), Österreich-Chef, will das nicht ausschließen und sagt mir: 

„Für uns ist klar, dass wir ein nachhaltiges und profitables Unternehmen aufbauen wollen, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt. Wenn der Börsengang Mittel zum Zweck ist, werden wir das sicher in Betracht ziehen. Das Ziel war und ist aber nicht, ein Unternehmen zu gründen, um an die Börse zu gehen.”

Bux wurde 2014 in den Niederlanden gegründet und hat aktuell rund 500.000 Kunden.

Rebranding: Bitpanda gibt sich frischen Anstrich
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
OMV: Handelsblatt-Journalist übernimmt Kommunikation
Wiener Börse: Norwegens Staatsfonds größter Investor

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.