Notice: Undefined variable: query in /home/vhost001/htdocs/wp-content/themes/template/single-briefing.php on line 9
© Börsianer

Bilanz 2019: Bei Autobank brennt es lichterloh

Exklusiv Insider Nº478 / 20 30.10.2020 News

Die Autobank AG steckt schwer in der Krise. Seit August steht das Geldinstitut unter Aufsicht der FMA. Ich habe nun Einblick in den mehrfach verschobenen und jetzt mir vorliegenden Jahresabschluss 2019 geworfen und folgende spannende Erkenntnis für dich:

Massive Verluste und Risiken

Der Bilanzverlust der Autobank AG beträgt 2019 minus 16,34 Millionen Euro (2018: -4,03 Millionen Euro). Das operative Ergebnis ist vor Steuern mit 11,7 Millionen Euro (2018: -1,57 Millionen Euro 2018) negativ. Damit hat sich das Geschäft massiv verschlechtert. Dazu kommen regulatorische Risiken von 2,2 Millionen Euro auf Grund unterschiedlicher Rechtsauslegungen mit der Finanzaufsicht. Weiters gibt es seit April 2020 eine Sonderuntersuchung in Zusammenhang mit der ehemaligen Geschäftsführung des Tochterunternehmens Leastrend AG. Hier geht es um ungerechtfertigte Zahlungen im Umfang von 2,67 Millionen Euro. Es könnten aus dem Forderungsankauf zugrundeliegende Sicherheiten, also Fahrzeuge, doppelt finanziert worden sein. Dazu kommen wie hier berichtet Strafanzeigen gegen Vorstandsmitglieder.

Kurz, es brennt an allen Fronten lichterloh! Die Fortführung des Geschäfts ist gefährdet. Die erforderliche Kernkapitalquote der Bank wurde (aktuell 9,58 Prozent) unterschritten.

Der Vorstand der Autobank AG veröffentlicht daher Absichtserklärungen zu neuen Investoren, Kapitalmaßnahmen, einer Hauptversammlung im November und einem Eigentümerkontrollverfahren. So soll im zweiten Quartal 2021 eine Kapitalerhöhung stattfinden. Seit 6.10.2020 laufen dazu Gespräche mit Investoren. Hier wurde laut der Bank ein „Letter of Intent“ unterzeichnet. Aktuell erfolgt die Due-Diligence-Prüfung. 66 Prozent der Bank befinden sich übrigens im Streubesitz.

Um das Geschäft zu retten und profitabler zu werden, zieht sich die Autobank AG zukünftig aus dem Retailmarkt zurück und möchte nur mehr zum Refinanzierer von Unternehmen werden. In zwei bis drei Jahren soll dieser Schritt deutlich positiv im Ergebnis sichtbar werden. Halten wir die Daumen!

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.