© Picturedesk /Yuri Kochetkov

CA Immo will mehr: Zukauf bei Immofinanz

Insider Nº83 / 16 30.3.2016 News

Die Schlacht um Immofinanz AG (Immofinanz) –Aktien geht offenbar weiter. Denn die CA Immo AG (CA Immo) und die O1 Group (gehört dem russischen Immobilien-Investor Boris Mints) haben ihre Anteile an der Immofinanz nun auf über 10 Prozent aufgestockt. 2015 wollten die CA Immo und ihr Kernaktionär Boris (Mints) ja bereits 15 Prozent übernehmen. Daran sind sie aber gescheitert (sie besaßen damals nur 6,08 Prozent). Nun gehören ihnen zusammen über 10 Prozent. Der günstige Aktien-Preis könnte einer der Gründe, für die aktuelle Kauflust gewesen sein (hier die aktuellen CA Immo-Zahlen). Die Immofinanz denkt ja auch über den Verkauf des Russland-Portfolios nach, wie du hier nachlesen kannst. Daran ist die CA Immo aber nicht interessiert. Für mich stellt sich trotzdem die Frage, nach dem strategischen Ziel. Meiner Meinung nach, könnte die CA Immo da ruhig Tacheles reden.

Diät für Hypo NOE: Sparen, Fusion und Chefwechsel?
Jobverlust für Banker: Gewerkschaft will Stiftung
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Behörde legt sich quer: Pierer scheitert mit Pankl-Angebot
Geldsegen: Mega-Abfertigung für Ex-OMV-Chef Roiss

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.