© EPA/ANATOLY MALTSEV

Nordsee statt Schwechat: Asset-Deal der OMV mit Gazprom fix

Insider Nº88 / 16 1.4.2016 Alert

Die Katze ist aus dem Sack. Die OMV AG wird im Tausch für die Beteiligung an einem sibirischen Gasfeld der russischen Gazprom keine Vermögensteile in Österreich (die Raffinerie Schwechat wurde kolportiert) hergeben. Das hat OMV-Chef Rainer (Seele) heute in St. Petersburg klargestellt. Wie ich so eben erfahren habe, beinhaltet der im Vorfeld heiß diskutierte Asset-Tausch die Beteiligungen von Gazprom an Assets der OMV AG in der Nordsee-Region. Im Gegenzug soll die OMV AG bekanntlich Anteile am sibirischen Gasfeld Achimow (Wert dürfte bei zirka 780 Millionen Euro liegen) erhalten. Weitere Details werden noch verhandelt. Zusätzlich wurde auch eine neue strategische Kooperation vereinbart.

Die OMV stinkt: Wien heute auch
Gerhard Roiss: Bescheidene Neiddebatte
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Banker-Bonus: Treichls Gage steigt
Mehr Kohle: Banken-KV erfolgreich verhandelt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.