© HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk

Ex-Börsenkandidat: Abschied von Österreich

Insider Nº248 / 16 10.10.2016 News

Wie du vielleicht gelesen hast, verlagert die Isovoltaic AG einen Großteil ihrer Produktion nach China. Du erinnerst dich richtig, das Photovoltaik-Zulieferunternehmen wollte im April 2011 noch an die Wiener Börse. Der Börsengang scheiterte damals aber an den Preisvorstellungen des Eigentümers und Industriellen Stanislaus (Turnauer).

Seit 20. September hat das Unternehmen mit Vorstandschef Thomas (Rossegger) einen neuen Eigentümer, der in einem Management Buy-Out jeweils 50 Prozent der Aktien von Turnauers TIBAG Beteiligungen und der CIAG-Beteiligungen erwarb. 60 von derzeit 94 Arbeitsplätzen sind in Österreich betroffen. So viel zur heimischen Standortpolitik. Die Solartechnik hat hier auch ein schweres Leben.

Heta-Angebot: 99 Prozent der Investoren erteilen Segen
Neustart-Fantasie: Amundi greift nach Pioneer
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
FMA-Reform: Schelling und die Profiteure
Mega-Deal: RHI fusioniert mit Magnesita

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.