© Lenzing Fibers GmbH/ Langhans

Stillstand: Heiligenkreuz macht Lenzing Probleme

Insider Nº50 / 19 26.2.2019 News

Der Produktionsstandort Heiligenkreuz der Lenzing AG steht nach einem Kabelbrand seit 1. Februar 2019 weiterhin still. Betroffen ist dadurch etwa ein Fünftel der gesamten Lyocell-Produktion (spezielle Faser für Textilindustrie) der Lenzing AG. Wie hoch der Schaden für die Lenzing AG ist hängt davon ab, wie viel die Versicherung zahlt, sagt mir Lenzing-Sprecherin Waltraud (Kaserer).

„Die beschädigten Teile werden derzeit wieder in Stand gesetzt. Anfang März geht ein erster Teil wieder in Betrieb“, erklärt Waltraud.

Die Lenzing AG steckt den Ausfall locker weg, da alle weiteren Lyocell-Werke voll ausgelastet sind. Das erinnert mich an die Devise (lies hier nach auf Seite 84) von Lenzing-Boss Stefan (Doboczky), immer einen Plan B und C zu haben.

Währungskrieg: Nowotny fordert Euro Bills
Bildung statt Kunst: Bank Austria verkauft Sammlung
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Ad-hoc Strafen: FMA bittet Buwog und Wolford zur Kasse
Schwere Last: Regulierung kostet Uniqa 60 Millionen

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.