© Börsianer

Frühstück bei mir: Treichl und der Gangster Rap

Insider Nº365 / 19 17.12.2019 News

„Frühstück bei mir“ im Ö3-Radio mit Andreas (Treichl) durfte ich mir am Sonntag natürlich nicht entgehen lassen. Obwohl ich den scheidenden Erste-Boss lange kenne, habe ich Neues erfahren. Die Themen von Moderatorin Claudia (Stöckl) reichten vom „tschicken“ über den 6.000 Euro Knize-Anzug bis hin zum Posten des Finanzministers (würde er nicht annehmen). Claudias Nachhaken über den Freitod seines Bruders Michael fand ich geschmacklos.

Witzige Geschichten wie Andreas‘ betrunkenes Erwachen unter einem Bernhardiner nach einer Stephanijagd im Gurktal waren da schon interessanter. Auch als Busenfetischist würde sich der Banker bezeichnen. Zudem ist Andreas auch begnadeter Biker (hat sechs Motorräder, die er circa einmal pro Jahr fährt). Besonders interessant fand ich die Statistik seiner Frau, die Buch darüber führt wie viele Abende die beiden im Jahr miteinander zuhause verbringen: 2019 waren es 25 Abende (2007 waren es noch 18). Da spürt man was es heißt Top-Manager zu sein.

Anekdoten könnte ich dir noch viele erzählen, aber ich lege dir ans Herz das Interview selbst nachzuhören (hier der Link). Hier seine Song-Auswahl zum Reinhören:

Time For Inaction: Klimagipfel zum Vergessen
Dritter im Bunde: Privatbank holt Arca-Manager
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
VIG schlägt zu: Geyer holt sich Ex-Finanzminister
Unterschätzt: Machtverlust für OeNB-Gouverneur

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.