© Michael Knap (IVA) und Oliver Schumy (Immofinanz AG) in trauter Zweisamkeit.

Vize legt Amt nieder: Unstimmigkeiten bei der IVA

Exklusiv Insider Nº297 / 20 29.6.2020 News

Es rumort beim Interessensverband für Anleger (IVA): IVA-Vizepräsident Michael (Knap) hat seine Funktion bis auf Weiteres ruhend gestellt. Michael bestätigt mir, dass es Unstimmigkeiten (es geht um diese angedachten Kapitalmaßnahmen bei der Immofinanz AG) mit Präsident Wilhelm (Rasinger) gegeben hat. Kurz davor hatte Wilhem in einer IVA-Aussendung darüber informiert:

IVA Rassinger Immofinnaz Knap

Wenn du mich fragst, ist diese Trennung im Sinne einer zeitgemäßen Corporate Governance höchste Eisenbahn! Zwischen Wilhelm und Michael gab es einfach zu viele Verschränkungen mit Michael als Aufsichtsratsvorsitzender der Immofinanz AG und Wilhelm als Aufsichtsrats-Stellvertreter der S Immo AG. Zusätzlich fungierte der dritte IVA-Vorstand Florian (Beckermann) als Stimmrechtsvertreter bei der Immofinanz AG und S Immo AG.

Wie du weißt, gibt es immer wieder Fusionsgerüchte (ich hatte dir hier berichtet) um die beiden Immobilienunternehmen. Dass im Sinne einer Stimmrechtsvertretung Wilhelm und Michael (ihn siehst du hier links mit Ex-Immofinanz-Boss Oliver Schumy) da nicht miteinander über die Unternehmen sprechen, ist für mich unglaubwürdig. Die Trennung von Tisch und Bett war deshalb absolut notwendig. Eine weitere Konsequenz wäre, dass überall dort, wo die IVA im Aufsichtsrat sitzt, keine Stimmrechtsvertretung stattfindet.

AMS-Ermittlungen: Eine Meldung, zwei Schlagzeilen
Wirecard-Affäre: Kollektive Blamage für Deutschland
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Zarter Lichtblick: Zumtobel erntet erste Früchte
Von Insidern angeschwärzt: FMA emittelt gegen AMS

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.