© ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com

Commerzialbank: Sponsoring als Interessenskonflikt

Insider Nº347 / 20 30.7.2020 News

Ich lese mit immer größerem Widerwillen die Schlagzeilen rund um den Skandal der Commerzialbank Mattersburg im Burgenland, der nun eine immer größere politische Dimension bekommt. Zuletzt hat ÖVP-Landesparteiobmann Christian (Sagartz) SPÖ-Wirtschaftslandesrat Christian (Illedits) für rücktrittsreif erklärt, weil der ASV Draßburg (Christian ist deren Präsident) von der Bank jährlich mit 60.000 Euro gesponsert wurde. Für mich macht das keinen schlanken Fuß! Ich finde, Christian – ihn siehst du hier mit Burgenland-Landeshauptmann Hans-Peter (Doskozil) – muss sich die Frage gefallen lassen, ob das in punkto Compliance in Ordnung war und ob damit seine Unabhängigkeit als Wirtschaftslandesrat in Frage gestellt werden kann. Anstatt die Schuld hin und her zu laden, was altbacken und realitätsfern ist, sollten sich alle Beteiligten endlich ihrer Verantwortung bewusst werden (und etwaige Fehler eingestehen).

Politik in der Pflicht: Verbund-Boss redet Tacheles
Banker vor Gericht: 16 Jahre Haft für Mord an Kundin
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Banken: FMA legt sich bei Dividenden quer
Schnauze voll: Rothensteiner gibt Casinos-Aufsichtsrat ab

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.