© Josef Bollwein / SEPA.Media / picturedesk.com

Krimi in Mattersburg: FMA schließt Commerzialbank

Insider Nº320 / 20 15.7.2020 News

Wie ich lese, hat die Finanzmarktaufsicht (FMA) der Commerzialbank Mattersburg AG (insgesamt neun Filialen im Burgenland) die Fortführung ihrer Geschäfte wegen möglicher, jahrelanger frisierter Bilanzen (klick hier) untersagt. Der Wirtschaftsprüfer TPA Wirtschaftsprüfung GmbH dürfte falsch testiert haben. Die TPA beteuert ihre Unschuld und äußert den Verdacht, dass die

„die verantwortlichen Prüfer der TPA Wirtschaftsprüfung GmbH unerwartet Opfer einer umfangreichen und komplexen Täuschung durch das Management der „Commerzialbank Mattersburg im Burgenland AG“ wurden.“

Das ist ein Krimi, wie für den Sommer geschaffen! Vorstand Martin (Pucher) und seine Vorstandskollegin Franziska (Klikovits) sind zurückgetreten, Vorstand Walter (Hack) war voerst nicht erreichbar. Martin, er hat Unregelmäßigkeiten zugegeben, ist ein bekannter Mann im Burgenland. Du kennst ihn bestimmt als Präsident des SV Mattersburg (lies hier mehr dazu), die Bank ist Hauptsponsor des Fußballvereins (grün-weiß). Ich frage mich, was der Aufsichtsrat der Commerzialbank (zehn Männer!) all die 25 Jahre gemacht hat.

Frequentis und Burgenland Holding verlieren Millionen

Die FMA hat Regierungskommissär Bernhard (Mechtler) eingesetzt. Bernhard ist Wirtschaftsprüfer bei der KPMG Austria und soll das Schiff (extrem unwahrscheinlich!) wieder aufrichten. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ist bereits informiert. Einlagen auf Privat- und Firmenkonten sind bis 100.000 Euro über die Einlagensicherung gedeckt, die bereits mit der Abwicklung und Auszahlung begonnen hat. Die Frequentis AG hat etwa Einlagen in Höhe von 31 Millionen Euro. Bei der Burgenland Holding AG ist es ein „mittlerer einstelliger Millionenbetrag“. Autsch.

Die Webseite der Bank ist nicht mehr erreichbar. Laut Firmenbuch ist die Commerzialbank unter anderem zu 100 Prozent Gesellschafter des Hotel Florianihofs in Mattersburg und sponsert derzeit den Umbau des Hauptplatzes (klick hier) mit neuem Rathaus und Impulszentrum (Bank wollte Kosten von 24,5 Millionen Euro übernehmen). Na servas!

Milliarden vom Kapitalmarkt: AMS platziert Anleihen
Trotziger Kampf: Bank Austria im Clinch mit BKS
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Immofinanz: Die vielen Wege des Ronny Pecik
Fast ein Krimi: HV der Addiko Bank holt Ex-OeNB-Direktor

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.