© Südwestbank

Kosten runter: Bawag fusioniert Südwestbank

Insider Nº358 / 20 10.8.2020 News

Wenn es um Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerung geht, ist die Bawag Group AG der heimische Musterschüler (Kosten-Ertrags-Relation: 43,9 Prozent) unter den Banken. Zwei Bawag-Töchter haben jetzt ihre Banklizenz zurückgelegt. Nach der Direktbank Easybank AG Ende Juli 2020, die mit der Bawag PSK verschmolzen ist, zieht jetzt die Stuttgarter Südwestbank nach und wird ebenfalls eine Niederlassung des österreichischen Finanzinstituts. Schlau finde ich, dass in beiden Fällen Name und Markenauftritt bleiben. Das Bawag-Management geht hier einen sehr rigorosen Weg, der an der Kehrseite natürlich mit einem Mitarbeiterabbau (Beseitigung von Doppelgleisigkeiten) verbunden ist.

Gigafactory: Bank Austria zieht Fäden bei Finanzierung
Commerzialbank: Anwälte bringen sich in Stellung
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Nachhaltig anlegen: Schulung der Bankberater notwendig
Abzocke im großen Stil: Verfahren gegen Tradingplattformen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.