© Wiener Börse

Kryptowährung: Wiener Börse springt auf Trend auf

Insider Nº395 / 20 1.9.2020 News

Seit heute können Anleger mit Kryptowährungen an der Wiener Börse handeln. Mit dem Anbieter 21Shares notieren erstmals Produkte auf Bitcoin und Ethereum im geregelten Markt. Die Wiener Börse sagt hier in gewisser Weise den Online-Brokern und Anbietern wie Bitpanda den Kampf an. Schließlich will man ebenfalls ein Stück vom trendigen Kuchen abbekommen. Ich finde es wichtig und richtig, Kryptowährungen einer breiten Masse zugänglich zu machen, wobei hier eher schon Profis angesprochen werden.  Das betont auch Thomas (Rainer), Leiter der Abteilung Business Development der Wiener Börse AG:

„Kryptowährungen bieten erfahrenen Anlegern eine neue Möglichkeit zur Portfolio-Diversifikation. Anleger können dadurch im Kryptohandel von den Börsenvorteilen profitieren: Überwachter und transparenter Handel mit Echtzeitinformationen und die sichere Abwicklung über ihr Wertpapierdepot.“

Zugeschlagen: Pecik deckt sich mit Immofinanz-Aktien ein
Theater im Park: Erste Group steigt als Sponsor ein
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Mercer-Report: Investoren kämpfen für das Klima
Commerzialbank: Vorstand hat Angst gehabt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.