© ANDREAS GEBERT / REUTERS / picturedesk.com

Osram-Chef abgewählt: AMS-Finanzvorstand übernimmt

Insider Nº526 / 20 2.12.2020 News

Dass Osram-Vorstandschef Olaf (Berlien) seinen Hut vorzeitig nehmen muss, überrascht mich nicht. Olaf hatte sich vehement gegen die Übernahme seiner aufgebauten Osram Licht AG durch die steirische AMS AG gewehrt und klein bei geben müssen. Ich verstehe, dass AMS-Vorstandschef Andreas (Evereke) Olaf hier wenig Vertrauen entgegen bringen konnte. So ist es nun mal: Wer den Machtkampf verliert, muss gehen. Olafs Abgang wurde vom Osram-Aufsichtsrat mit der Begründung einer Neuorganisation der Unternehmensführung beschlossen. Ihm folgt Ingo (Bank), der erst im Mai 2020 von der Osram Licht AG zur AMS AG (klick hier) gewechselt hatte. Das ist ein bisserl viel hin und her, aber Ingo (er freut sich sicher mehr als auf diesem Foto!) ist eine gute Wahl, denn er genießt das Vertrauen der Belegschaft und von Andreas.

Verbund: Börsenwert übersteigt 20 Milliarden
Schnelle Finanz-Transaktionen?: Aber sicher!
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Streit um Strategie: Unicredit CEO Mustier tritt ab
Crowdfunding: Die Rettung des Wutbauern vor der bösen Bank

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.