© Börsianer

Rückzieher: Oberbank muss Dividende kürzen

Insider Nº110 / 21 16.3.2021 News

Die Oberbank AG hat um eine ordentliche Dividende für ihre Aktionäre gekämpft. Nach Intervention der Finanzmarktaufsicht muss die Bank ihren Dividendenvorschlag nun widerrufen und anpassen. Statt der geplanten 0,75 Euro je Aktie wird man 0,58 Euro zur Auszahlung bringen. Die Oberbank AG möchte die Differenz von 0,17 Euro, wenn möglich bis Jahresende nachzahlen. Allerdingt geht dies nur dann, wenn es keine aufsichtsbehördlichen Beschränkungen mehr gibt. Ich bin ein großer Fan einer stabilen Dividende, auch für Mitarbeiteraktien, wie sie die Oberbank AG ausgegeben hat, ist dies wichtig. Dem Vorstand sind diesbezüglich die Hände gebunden.

Unicorn: Bitpanda erstmals mit Milliardenbewertung
Immofinanz: Verwirrung um Razzia bei Ronny Pecik
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
S Immo: Das Rennen um die Stimmrechte
Bank99: Post braucht langen Atem
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.