© Picturedesk.com / Martina Draper / Finanzmarktfoto

Immofinanz-Angebot: S-Immo-Vorstand rät Aktionären ab

Insider Nº210 / 21 27.5.2021 News

Bruno (Ettenauer), Vorstandschef der S Immo AG warnt seine Aktionäre vor einer unüberlegten Annahme des Übernahmeangebots des Großaktionärs Immofinanz AG. „Wir halten den Preis für nicht angemessen“, sagt Bruno. Seine Ablehnung überrascht mich natürlich nicht, er will sich nicht kampflos schlucken lassen. Die Bedenken werde der S-Immo-Vorstand kommende Woche in einer Stellungnahme ausführlich äußern. Die Immofinanz AG bietet 22,25 Euro pro S-Immo-Aktie. Spannend finde ich, dass die Immofinanz AG ihre S-Immo-Beteiligung (19,5 Millionen Aktien) mit 23,58 Euro je Aktie in den Büchern stehen hat (lies hier auf Seite 7). Ich finde jeder von euch muss sich selbst ein Bild machen. Der jahrelange Übernahmepoker muss aber langsam ein Ende haben. Die Investoren wollen Klarheit! Auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 24. Juni 2021 stimmen die Aktionäre übrigens über die Stimmrechtsbegrenzung ab.

Jagd auf neue Aktien: Oekostrom-Aktionäre bleiben Konzern treu
Odebrecht-Skandal: Ex-Meinl-Bank-Vorstand Weinzierl verhaftet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Handelsstart: Spar nimmt Handel in Bankhaus auf
Bankhaus Spängler: Mehr Risikovorsorge im Coronajahr

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.