© Osram

Letztes Gefecht: AMS will Osram nun ganz

Insider Nº184 / 21 4.5.2021 News

Die geplante komplette Übernahme der Osram Licht AG durch die AMS AG geht nun in die letzte Runde. Die AMS AG bietet 52,30 Euro für die ausständigen (sind etwa 28 Prozent) Osram-Aktien (macht etwa 1,38 Milliarden Euro) und will Osram dann von der Börse in Frankfurt nehmen. Für mich ein logischer Schritt. Das Unternehmen heißt in Zukunft AMS Osram. Der Angebotspreis liegt deutlich über dem letzten Übernahmeangebot von 41 Euro, die Aktie notiert aktuell bei 52,55 Euro – ein untrügliches Zeichen, dass die Aktionäre mit dem Offert nicht ganz zufrieden sind. Osram-Aktionäre haben jetzt von 21. Mai bis 18. Juni 2021 Bedenkzeit, danach soll es zum Delisting kommen.

Coole Grafik von Osram: Infrarot-Laser fürs autonome Fahren.

Osram

Alarmglocken: Wolford verschiebt Geschäftsbericht
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Genie: 11-Jähriger erobert Youtube mit Finanztipps  
WEB Windenergie: Kapitalerhöhung geplant

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.