© Oberbank

Grüne Anleihe: Oberbank holt sich 250 Millionen Euro

Insider Nº255 / 21 28.6.2021 ESG

Die Oberbank AG hat sich erfolgreich 250 Millionen Euro von institutionellen Investoren am Kapitalmarkt geholt. Der „Green Covered Bond“ ist die erste nachhaltige Anleihe dieser Art in Österreich (und Europa) und mit einer jährlichen Verzinsung von 0,125 Prozent bei einer Laufzeit von zehn Jahren ein großer Erfolg für die Regionalbank. Du kannst dir das wie einen Pfandbrief vorstellen, beim jetzigen Bond gibt es einen separaten Deckungsstock mit Wohnbaukrediten. Durch die hohe Nachfrage (mehr als 330 Millionen Euro) konnte der Zinssatz noch gedrückt werden. Um die Anleihe gebuhlt haben Banken (56 Prozent), Zentralbanken (30 Prozent) und Assetmanager (14 Prozent) aus Österreich (54 Prozent), Deutschland (33 Prozent), Skandinavien (12 Prozent) und Frankreich.

Mit dem Kapital refinanziert die Oberbank AG Wohnbaukredite, die in Österreich aufgenommen werden und den Nachhaltigkeitskriterien der EU-Taxonomy entsprechen. Bis 2025 will die Regionalbank 1,5 Milliarden Euro an nachhaltigen Privatfinanzierungen für energieeffizienten Wohnbau vergeben. Da kommt die grüne Anleihe sehr gelegen.

Rote Karte: Erste AM steigt aus Kohle aus
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Immofinanz: S Immo-Übernahme nicht um jeden Preis
Umweltfonds: Kepler knackt 100 Millionen Euro-Schwelle

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.