© Mirjam Reither / picturedesk.com

Beziehungskiste: Tojner und die Politik

Insider Nº344 / 21 1.9.2021 News

Dass Unternehmer Michael (Tojner) 2017 wegen des Projekts am Heumarkt (lies hier im Magazin Profil nach) seine Beziehungen zur Politik eingesetzt hat, halte ich für den natürlichsten Reflex der Welt. Daran ist noch nichts Verwerfliches. Jeder Unternehmer oder Manager macht das bei Problemen. Noch dazu war und ist das Projekt durch die Frage des Weltkulturerbes schon allein deshalb ein Politikum. Am Ende gibt es in solchen Fällen nur noch politisches Hickhack. Wachsamkeit ist gut, die Versessenheit aus jedem E-Mail oder Chat einen Skandal zu projizieren macht mir mehr Sorge.

Österreich: Blümel plant 2022 ersten Green Bond
Hehres Ziel: Wolford liebäugelt mit Breakeven
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kein Ende in Sicht: 3 Banken und Bank Austria streiten weiter
Weißer Rauch: Juristin Hlawati neue Öbag-Chefin

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.