© Erste Bank

Erste Group: Großaktionär Caixa verkauft Anteile

Insider Nº425 / 21 5.11.2021 News

Die spanische Caixa Bank hat all ihre Anteile in Höhe von 9,92 Prozent an der Erste Group Bank AG verkauft. Das ist schon erstaunlich. Du solltest auch wissen, dass die Caixa Bank einen Syndikatsvertrag mit den österreichischen Kernaktionären hatte (darunter die Erste Stiftung und die Sparkassengruppe). In diesem Vertrag schlossen sich die Eigentümer mit ihrer Sperrminorität von mehr als 25 Prozent plus einer Aktie zusammen und hatten somit ein gewaltiges Stimmrecht bei Abstimmungen. Natürlich gibt es diese Sperrminorität jetzt nicht mehr. Am Markt kommt der Verkauf gut an – die Aktie der Erste Group Bank AG stieg heute schon um 5,37 Prozent. Der höhere Streubesitz hat also positive Effekte auf die Performance.

Hier habe ich die Aktionärsstruktur der Erste Group AG vor dem Verkauf für dich. Wer die Anteile erworben hat, ist (noch) nicht bekannt. Stay tuned!

Basel IV: Erfolg für Österreichs Banken in Brüssel
Insolvent: Eyemaxx muss saniert werden
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Stiftung zu kompliziert: APK beteiligt Mitarbeiter über Verein
Dividenden on top: Banken schütten kräftig aus

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.