© Wiener Börse AG

ATX tiefrot: RBI-Aktie verliert massiv wegen Ukraine-Krise

Insider Nº57 / 22 14.2.2022 News

Ein mögliches Kriegsszenario zwischen Russland und der Ukraine hat die Aktien im Wiener Leitindex ATX  (alle sind rot, das heißt im Minus) heute Früh am falschen Fuß erwischt: Die Aktie der Raiffeisen Bank International AG (RBI) verliert bis zu zehn Prozent! Die Bankengruppe hat in Russland vier Millionen Kunden und ein Kreditvolumen von elf Milliarden Euro, in der Ukraine sind es drei Millionen Kunden (ich hatte dir hier berichtet). Auch die Erste Group Bank AG und die Bawag Group AG – obwohl nicht in Russland aktiv – verlieren mehr als vier Prozent. Dass auch alle anderen Aktien im Minus sind, ist das Los des ATX (derzeit Minus 3,7 Prozent) bei globalen Krisen, da werden kleine Märkte wie Österreich als Erstes verkauft.

Arbeitskräfte gesucht: Die Leiden der AT&S
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Übernahme: CPIs Pläne für Immofinanz und S Immo
Gefälschte Bankgarantien: BKS Bank untersucht Vorfall in Kroatien

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.