© Deutsche Börse AG

Frauen in Vorständen: Dax performt besser als ATX

Insider Nº49 / 22 9.2.2022 News

Deutschland zeigt, wie es gehen kann: Der Frauenanteil in DAX-Vorständen wächst stärker als in ATX-Vorständen. In Deutschland stieg er 2021 um vier Prozentprozentpunkte, hierzulande nur um einen Prozentpunkt an (ich habe dir berichtet). 42 Prozent aller Neubesetzungen der Dax-Vorstandspositionen waren im vergangenen Jahr weiblich. Meist beförderten nur jene Unternehmen weibliche Führungskräfte, die dazu verpflichtet sind, schreibt das Handelsblatt aufgrund einer Auswertung der Beratungsfirma Russell Reynolds Associates.

19 Prozent der Vorstandsmitglieder in Dax-Konzernen sind mittlerweile weiblich, in ATX-Unternehmen sind es mit 8,5 Prozent die Hälfte. Klar, da geht noch mehr, aber man sieht: Die Frauenquote, die Deutschland im Jänner 2021 beschlossen hat, zeigt Wirkung.

In börsennotierten und paritätisch mitbestimmten Firmen mit mehr als 2.000 Beschäftigten und mehr als drei Vorstandsmitgliedern muss bei Neubesetzungen darauf geachtet werden, dass mindestens eine Frau im Vorstand sitzt. In Österreich gibt es nur für Aufsichtsratsbesetzungen eine Geschlechterquote, für die Vorstandsetagen blieb eine entsprechende Regelung bisher aus.

Rekordjahr 2021: 1,23 Milliarden für heimische Startups
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
IHS führungslos: Nachwehen der Saga Lars Feld
Fondsvolumen: Erste Asset Management mit Rekord

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.